Homöopathie und Astrologie





Ein mir besonders wichtiges Buch über Homöopathie und Astrologie ist erschienen. Wie kann ich Astrologie und Homöopathie auf eine Weise verknüfen, so dass ich die Astrologie für die homöopathische Arzneimittelfindung sinnvoll nutzen kann? Ist es astrologisch sinnvoll möglich, nur auf ein einzelnes homöopathisches Einzelmittel zu kommen und wenn ja wie? (Teil-Antwort: Ja es ist möglich, wie wird in dem Buch gezeigt) Wie erkenne ich die verschiedenen homöopathischen Teilnehmer der inneren Tafelrunde im Horoskop wieder? Was muss ich in Bezug auf Potenzhöhe und Einnahme-Intervall beachten? Wo liegen die Verknüpfungspunkte zwischen Astrologie und Homöopathie?

Diese und viele andere Fragen beantworte ich in dem Werk "Homöopathie und Astrologie". Das Lehrbuch beinhaltet neben der ausführlichen Darstellung der praktischen Vorgehensweise auch eine kleine astrologisch-homöopathische Materia Medica der Essenzen, in denen 50 vielgebrauchte Arzneien in der Homöopathie (Polychreste) in ihrer Essenz dargestellt werden. Diese Materia Medica wird auch als astrologisches Repertorium nach Einzelsymptomen aufgeschlüsselt, so dass man Symptome auch gezielt suchen und astrologischen Konstellationen als auch homöopathischen Arzneien zuordnen kann. Und das Buch wird mit einigen praktischen Fallbeispielen abgerundet, um die vermittelte Theorie ausführlich konkret zu beleuchten.

Bis zum Jahresende gibt es als Bonus zur Neuerscheinung dieses Werks die erweiterte Grundversion des astromedizinischen Programms Petosiris mit dazu. Man kann sich die neueste Petosiris-CD in der erweiterten Grundversion bei der Buchbestellung über den Online-Shop kostenlos mitschicken zu lassen. Einfach unter Bemerkungen den Aktionscode Petosiris2016 eingeben und man erhält die CD zu dem bestellten Buch kostenlos mitgeliefert (erscheint nicht im Shop, wird aber mitgeliefert).
Wer mal in das Buch hineinlesen oder es bestellen möchte kann dies hier tun:
Ausführliche Infos dazu hier (Klicken)

Weitere Überlegungen zur Verbindung von Astrologie und Homöopathie auch in Bezug auf Wolfgang Döbereiner..

Kategorien: Astrologie
Datum: 2016-12-06 16:22:39

Orthomolekulare Medizin Band 1





Es gibt ein neues Grundlagenwerk von mir zum Thema Vitalstoffe und Nahrungsergänzungsmittel. Aufgrund eigener Erlebnisse begann ich vor ca. 2 Jahren mich sehr intensiv mit der orthomolekularen Medizin zu beschäftigen. Gerade in der Behandlung von Menschen mittleren Alters ab dem 40. Lebensjahr stößt man bisweilen an die Grenzen seines Behandlungserfolgs. Ein gut gewähltes homöopathisches Medikament greift gar nicht oder aber greift und behandelt zwar die psychische Ebene erfolgreich, kann aber seltsamerweise keine körperliche Besserung mit sich bringen. In der Regel liegt ein chronischer Mangel an Vitalstoffen vor, der die Gesundung verhindert. Ich fing an, mich intensiver mit Nahrungsergänzungsmitteln zu beschäftigen und diese systematisch aufzuarbeiten. Natürlich wurden die Stoffe auch astromedizinisch zugeordnet und können so natürlich auch individuell anhand des Horoskops des Patienten ausgewählt werden, was im Bereich der orthomolekularen Medizin bisher nur konventionell anhand von Blut-Analysen möglich war.

Es werden ausführliche Informationen zu den verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln und Vitalstoffen gegeben, die umfassend und einzigartig dargestellt werden: Neben den physiologischen Wirkungen, den Antagonisten des jeweiligen Stoffs, den Mangelsymptomen, den Dosierungen wird sogar die Signatur des Stoffs und das damit verbundene psychosomatisch emotionale Verhaltensmuster beleuchtet. Das Buch wird durch einzelne Themenkapitel (Schwangerschaft, Krebs, AIDS, Schlaflosigkeit, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die orthomolekulare Woche) und ein ausführliches Symptom-Repertorium und Stichwortverzeichnis abgerundet.

Im Zusammenhang mit der Neuerscheinung von Petosiris Vers. 2.72 gibt es das Weihnachts-Sonderangebot, sich die neueste Petosiris-CD in der erweiterten Grundversion bei der Buchbestellung über den Online-Shop kostenlos mitschicken zu lassen. Einfach unter Bemerkungen den Aktionscode Petosiris2016 eingeben und man erhält die CD zu dem bestellten Buch kostenlos mitgeliefert (erscheint nicht im Shop, wird aber mitgeliefert).
Wer mal in das Buch hineinlesen oder es bestellen möchte kann dies hier tun:
Ausführliche Infos dazu hier (Klicken)

Kategorien: Astrologie
Datum: 2016-11-21 16:55:54

Neue Version 2.72/2.71 für Petosiris

Das astromedizinische Computerprogramm Petosiris hat wieder mal einen bedeutenden Zuwachs an Funktionen erfahren. Man kann nun direkt aus dem Programm heraus Horoskope berechnen und die Patientenverwaltung funktioniert nun, so dass man Patientenfälle mit Patientendaten in Verbindung bringen kann. Folgende Features sind jetzt enthalten:
  • Komplette Patientenverwaltung - Anlegen, Bearbeiten, Löschen von Patienten und deren Horoskopdaten. Diese Funktion ist allerdings nur in der kostenpflichtigen Vers. 2.72 enthalten, nicht in der freien Downloadversion 2.71. Dabei kommen als Patientendateien sogenannte AAF-Dateien zum Einsatz, die von vielen Astrologieprogrammen bereits bekannt sind. Es handelt sich dabei um Dateien mit dem sogenannten astrologischen Austauschformat (AAF). Man kann also ohne Umstände AAF-Dateien aus anderen Horoskopprogrammen problemlos in Petosiris importieren, als auch die eigenen Patientendateien in eine AAF-Datei exportieren, so dass man sie mit einem externen Astrologie-Programm ansehen oder weiterverarbeiten kann.
  • Während der Dateneingabe des Patienten, läuft ein astrologisches Berechnungsprogramm mit, was sofort die Eingaben in Form eines auf dem Bildschirm abgebildeten Horoskops dokumentiert. Die astrologischen Möglichkeiten entsprechen weitgehend auch den Möglichkeiten des gerade erschienenen Astrologie-Programms AstroMaster 2.5 (Schwester-Programm). So ist es wie in AstroMaster 2.5 nun auch möglich, verschiedener Grafik- und Horoskoparten einzubinden und hier z.B. die Horoskopgrafiken verschiedener astrologischer Schulen zu verwenden.
  • Es gab etliche Fehlerbereinigungen. Beispiele: Wenn ein homöopathisches Repertorium Konstellationen enthält, werden diese nun unverändert bei Stichwortsuche angezeigt. Dies ist z.B. bei dem neuen Repertorium HOM50 / Datenbank der beliebtesten 50 homöopathischen Polychreste der Fall. Diese werden gleichzeitig angezeigt. Der Import von fehlerhaften Arznei-Dateien hat nun eine Abbruchmöglichkeit. Wenn das komplette Repertorium exportiert werden soll, wurde bisher nur ab Konstellationsbestandteil Venus exportiert, Fehler beseitigt.
  • Es gibt neue Datenbanken in der erweiterten Grundversion: Neben einer Datenbank zur orthomolekularen Medizin mit rund 960 Symptomen, findet sich nun auch die Datenbank der 50 beliebtesten homöopathischen Polychreste. Beide Datenbanken gehen auf die neu erscheinenen Bücher "Orthomolekulare Medizin" und "Homöopathie und Astrologie" zurück. Beide Datenbanken sind der erweiterten Grundversion von Petosiris Version 2.70 enthalten, allerdings nicht in der kostenfreien Download-Version. Aber es gibt ein spezielles Angebot dazu, siehe weiter unten.
Gleichzeitig erhöht sich der Preis für die erweiterte Grundversion mit dem gestiegenen Funktionsumfang von 20,00 auf 26,00 Euro. Wer allerdings ein Buch von mir aus dem Shop kauft, bekommt kostenlos die Petosiris-CD mit Petosiris Version 2.7 mit der erweiterten Grundversion dem Buch beigelegt.

Aktuell gibt es zwei Buch-Neuerscheinungen von mir: Orthomolekulare Medizin Band 1 (Nahrungsergänzungsmittel und Vitalstoffe auch nach astrologischen Gesichtspunkten ausgewählt) und das Buch Homöopathie und Astrologie. Einfach im Webshop den Aktionscode "Petosiris2016" bei der Bestellung der Bücher von Andreas Bunkahle angeben und man erhält die CD mit dazu (erscheint nicht im Shop, wird aber beigelegt). Diese Aktion gilt bis zum Ende des Jahres 2016. Hier gehts zum Webshop:

Weihnachts-Sonderangebot 2016 für alle Kunden von Petosiris:

Bis Ende Dezember 2016 sind alle Datenbanken um Petosiris um 20% vergünstigt.





Die aktuelle Download-Seite für Petosiris befindet sich hier: Hauptseite Petosiris
Kategorien: Astrologie
Datum: 2016-11-15 17:13:21

Neue Version des Astrologieprogramms AstroMaster 2.50



Es gibt wieder ein größeres Update für das neue Astrologieprogramm AstroMaster. Wieder einmal wurde deutlich an der Grafik einiges verbessert. Es ist nun möglich, eine Aspektgrafik der Planeten im Innenkreis als auch ein Aspektarium der Innenplaneten zu den Planenten des Aussenkreises anzuzeigen. Die Orben d.h. Abstände für die Aspekte lassen sich in der sogenannten Konfigurationsdatei für die Grafiken selbst definieren wie überhaupt sich eine sehr große Menge von Grafikparametern nun in den Konfigurationsdateien für die Horoskope einstellen lassen. Folgende Grafik gibt einen Überblick über die verschiedensten Arten von Grafiken, die sich mittlerweile nun mit AstroMaster erstellen lassen. Damit lassen sich für jede astrologische Schule und Richtung aber auch für die eigenen persönlichen Vorlieben Grafiken erstellen und für spezielle Belange Horoskoparten verwenden (Z. B. Harmonics, 27 oder 28 Mondmansionen, Ayanamsa, gleich oder ungleich grosse Häuser oder Tierkreiszeichen, etc. - Anklicken zum Vergrößern):

Die Berechnung der transneptunischen Körper, der ursprüngliche Sinn dieses Programms, ist etwas in den Hintergrund getreten und macht einer starken grafischen Konfigurierbarkeit der Horoskoparten Platz. Die transneptunischen Körper sind allerdings immer noch in dem Programm enthalten und können mit dem Dropdown-Menü in der Werkzeugleiste angewählt werden. Das Programm ist immer noch kostenlos im Download erhältlich unter der AstroMaster-Webseite (klick):http://www.bunkahle.com/AstroMaster.

Wer tiefer in die Thematik der transneptunischen Körper eintauchen will, dem sei das Buch "Mond-Astrologie" (Klick) wärmstens ans Herz gelegt. Bei Bestellung des Buchs legen wir gerne eine kostenlose CD-Version von AstroMaster in der neuesten Version mit bei, wenn es ausdrücklich gewünscht wird. In dem Buch werden ausführlich die astrologischen Grundlagen für die Lehre der 27 Mondstationen bzw. Nakshatras eingehend erläutert und mit vielen Beispielen besprochen.
Im Buch selber werden auch ausführlich die Zuordnungen der Planetoiden zu den jeweiligen Nakshatras und Dekane angegeben und dies an einigen Beispielen erläutert. Ausführliche Infos dazu hier (Klick)

Kategorien: Astrologie
Datum: 2016-11-01 23:02:22

Zweite erweiterte Auflage des Buchs Materia Medica der Essenzen Band 1





Es gibt eine Neuauflage des Buchs Materia Medica der Essenzen Band 1. Der Umfang der Materia Medica ist von 900 Mitteln auf 1050 homöopathische Arzneimittel gewachsen und trägt dem Erfahrungszuwachs der letzten Jahre Rechnung. Darüberhinaus gibt es ein völlig neues Kapitel über die astrologische Zuordnung von Frequenzen. Welche astrologische Signatur hat beispielsweise 108 Hertz? Oder 432 Hertz? In dem Kapitel über die Frequenzen werden ausführlich die Grundlagen jedweder Frequenztherapie beschrieben und wie diese direkt praktisch angewendet werden können. Daneben gibt es ausserdem auch einen Überblick über die astrologischen Signaturen der biochemischen Mittel nach Schüssler, der Bachblüten und einer ganz neuen Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln, Vitalstoffen und Vitaminen. Es werden Hormone, Aminosäuren, Vitamine, Mengenmineralstoffe wie auch verschiedene Fettarten astrologisch in ihrer Signatur beschrieben und zugeordnet.
Ausführliche Infos dazu hier (Klick)

Kategorien: Astrologie
Datum: 2016-10-25 21:15:23

Neue Version des Astrologieprogramms AstroMaster 2.02


Es gibt ein größeres Update für das neue Astrologieprogramm AstroMaster. Ich habe noch mal Hand angelegt und intensiv an der Grafik gefeilt, die jetzt ohne Kollisionen der Planeten alles fehlerfrei darstellt und wirklich x-beliebig viele Planeten darstellen kann. Folgende Grafik zeigt diese Verbesserungen eindrücklich:
Alte Version bis 1.60, teils mit Kollisionen und unleserlichen Symbolen:
Ein Beispiel zum Vergrößern anklicken:


Die neue Grafik ab Version 2.0:


Auch die Eingabemaske wurde nochmals überarbeitet und das Programm auf verschiedenen Windows-Systemen von WinXP über Win7/8 bis Win10 getestet. Wahrscheinlich wird diese Horoskopfunktion auch in dem astromedizinischen Programm Petosiris Eingang finden und ich hoffe auch die Patientenverwaltung mit AAF-Import in Petosiris zu implementieren. Ich freue mich auf positives wie negatives Feedback und verbleibe mit weihnachtlichen Grüßen - das Programm ist natürlich immer noch kostenlos downloadbar und findet sich unter http://www.bunkahle.com/AstroMaster. Weitere Informationen zur Entstehung und dem Sinn des Programms (insbesondere Berechnung von transneptunischen Körpern) findet sich in diesem Blog-Eintrag.
Wer tiefer in die Thematik der transneptunischen Körper eintauchen will, dem sei mein neues Buch "Mond-Astrologie" (Klick) wärmstens ans Herz gelegt. Hier werden ausführlich die astrologischen Grundlagen für die Lehre der 27 Mondstationen bzw. Nakshatras eingehend erläutert und mit vielen Beispielen besprochen. Wer das Buch direkt bei uns bestellt, erhält außerdem auf Wunsch eine kostenlose CD mit dem Programm AstroMaster beigelegt. (Bitte in Anmerkungen beim Bestellvorgang vermerken)
Im Buch selber werden auch ausführlich die Zuordnungen der Planetoiden zu den jeweiligen Nakshatras und Dekane angegeben und dies an einigen Beispielen erläutert. Ausführliche Infos dazu hier (Klick)

Kategorien: Astrologie
Datum: 2015-12-11 18:14:11

Neue Version 2.47 für Petosiris

Das astromedizinische Computerprogramm Petosiris hat einen bedeutenden Zuwachs an Funktionen erfahren. Die Findung homöopathischer Arzneien aufgrund einer homöopathischen Befragung und der Zugrundelegung des Horoskops wurde bedeutend ausgebaut, verfeinert und verfügt jetzt über eine unglaubliche Treffgenauigkeit. Die genauen Details sind in den Schirmen "Repertorium" und ganz neu "Arzneimittelsuche" beschrieben, wo im Eingangstext auf dem Bildschirm das Prozedere genau erklärt wird. Folgende Features sind jetzt enthalten:
  • Indexerstellung für die Texte der Materia Medica und der Konstellationsbeschreibungen implementiert
  • Der Schirm Repertorium wurde erheblich erweitert und in seinem Funktionsumfang ausgebaut: Bis zu fünf verschiedene homöopathische und astrologische Analysen sind jetzt anhand der eingegebenen Symptome und der persönlichen Horoskop-Konstellationen möglich. Die Details dazu finden sich im Erklärungstext des Startbildschirms Repertorium. Unter anderem ist auch die Funktion der Konstellationsanalyse für die Konstellationen der Symptome wie auch für die Konstellationen aller Arneien der Arzneimitteldatenbank wie in Petosiris 1.0 ist wieder implementiert. Darüberhinaus gibt es allerdings ein echtes homöopathisches wie astrologisches Schätzchen: Die Analyse nach Horoskop-Konstellationen (Weltneuheit, gibt es in keinem anderen Softwareprogramm!):
    Hier werden persönliche astrologische Konstellationen in Beziehung gesetzt zu den Arzneien der übernommenen Symptome in der Symptomliste. Wenn der Behandler astromedizinisch geschult ist und erkennen kann, welche persönlichen Konstellationen im Horoskop des Klienten für das vorliegende Leiden und die Symptome der Symptomliste verantwortlich sind, so lassen sich diese Konstellationskomplexe auf der linken Seite des Schirms unter Horoskop-Konstellationen eintragen. Klicken Sie dazu auf die entsprechenden Planetenkürzel. Wenn beispielsweise eine Konstellation in Form von Mars/Mond/Saturn oder MA/MO/SA vorliegt, so werden diese durch das Anklicken des Knopfs „Mittelsynthese aktualisieren“ mit äußerster Treffgenauigkeit homöopathischen Mitteln zugeordnet.
  • Es gibt jetzt die Möglichkeit, Arzneien direkt aus dem Repertorium zu suchen. Welche Symptome haben alle das Arzneimittel Argentum nitricum dreiwertig gelistet? Einfach arg-n.123 eingeben und die Liste erscheint. Die Arzneimittelsuche ist auch mit Symptomen kombinierbar. Beispiel: gemüt weibliche genitalien elaps.123 cench.123 sucht alle Einträge im Kapitel Gemüt oder im Kapitel Weibliche Genitalien, die zumindest Elaps 1-, 2- oder dreiwertig und Cenchris 1-, 2- oder dreiwertig enthalten
  • Analysearten können für die Analyse nach Arzneien und Konstellationen können eingestellt werden wie in Petosiris 1.0
  • Repertorium Optionen Reihenfolge der Suchausgabe nach verschiedenen Parametern sortierbar, die Repertorium Optionen in externen Schirm ausgelagert und erweitert

Weihnachts-Sonderangebot für alle Kunden von Petosiris:

Bis Ende Dezember 2015 sind alle Produkte rund um Petosiris um 20% vergünstigt.







Die aktuelle Download-Seite für Petosiris befindet sich hier: Hauptseite Petosiris
Kategorien: Astrologie
Datum: 2015-11-27 16:43:03

Neue Bucherscheinung Mond-Astrologie





Die Wiederentdeckung eines wenn nicht sogar des ältesten, astrologischen Systems der Menschheit - mit nicht weniger als diesem hohen Anspruch erscheint das neue Buch von Andreas Bunkahle. Um was geht es hier?
Mond-Astrologie ist das älteste astrologische System der Menschheit. Unsere Vorfahren beobachteten am Himmel hauptsächlich den Mond in seinen Phasen und in seinen 27 Mondstationen. Aufgrund dieser Beobachtungen und der damit einhergehenden Erfahrungen legten sie bereits einen fundierten Erfahrungsschatz nieder, was günstige und ungünstige Zeiten für bestimmte Tätigkeiten in der Landwirtschaft, des täglichen Lebens oder für wichtige, geplante Ereignisse anging. Sie erkannten auch, wie der Mond in seinen 27 Mondstationen, gewissermaßen den „Tierkreiszeichen“ des Monds, auch den Charakter der Menschen beeinflusst, die den Mond oder andere Planeten in diesen Stationen zum Zeitpunkt ihrer Geburt stehen haben. Auch heute sind Mondkalender sehr beliebt, weil sie das Leben einfacher machen und man den Erfolg für bestimmte Tätigkeiten dadurch leicht erreichen kann. In diesem Buch wird auf eines der ältesten Mondkalender-Systeme eingegangen, welches noch genauer ist als die handelsüblichen Mondkalender, die in der Regel nur die 12 Tierkreiszeichen berücksichtigen. Hier wird jede einzelne Tagesqualität im Laufe eines Mondmonats genau in allen ihren Facetten beschrieben und berücksichtigt. Der Autor stellt außerdem interessante Querverbindungen zu anderen Themen her:
Was haben die seit dem Jahre 2000 neu entdeckten Planetoiden und Zwergplaneten mit diesen 27 Mondstationen zu tun? Welche Planeten oder Planetoide beherrschen welche Mondstationen und welche Dekane (dies sind jeweils drei 10 Grad-Abschnitte in den Tierkreiszeichen)? Welche weitergehenden und vertiefenden Deutungen für ein Horoskop ergeben sich daraus? Diese Fragen werden ausführlich in dem Buch anhand von Beispielen und umfangreichen Recherchen zu den überlieferten Quelltexten zu den Mondstationen beantwortet. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen dem Mond-Kalender von Maria Thun und dem System der 27 Mondstationen?
Leiten sich die alten Alphabete mit ihren Buchstaben in Wirklichkeit von den Mondstationen ab - ja wurden die antiken Alphabete wohl möglich von den Sternbildern abgelesen?
Und wie kann man die Himmelsscheibe von Nebra verwenden, um den Mond und die Sterne zu beobachten und sogar ihre genaue Position damit festzustellen?
Es gibt ein Kapitel Astronomie für Astrologen und warum unsere Sternbilder alles andere als zufällig in bestimmten Positionen am Himmel zueinander stehen.

Alles in allem ein hochinteressantes Buch auch fü die heutigen Astrologen. Die astrologische Beratungspraxis wird durch die in diesem Buch vermittelte Technik stark vertieft und bereichert. Inhaltsverzeichnis, Leseproben und Bestellmöglichkeit finden sich hier (Klick)

Kategorien: Astrologie
Datum: 2015-10-04 17:48:24

Neues Astrologieprogramm AstroMaster


Da ich in der letzten Zeit sehr intensiv über die verschiedenen neuentdeckten Planetoiden in unserem Sonnensystem und ihre astrologische Verwendung geforscht habe, benötigte ich auch ein entsprechendes Hilfsmittel sprich Programm, um die diversen transneptunischen Körper (TNO - transneptunische Objekte), Planetoiden, Asteroiden, Zentauren, SDOs (Scattered Disc Objects) und Cubewanos zu berechnen.

Es gibt aktuell eigentlich nur ein Programm, was diese zuverlässig berechnen kann, aber dieses Programm war für meine Zwecke grafisch ungeeignet und auch bedienungsmäßig umständlich, so dass ich mich entschied, ein eigenes Programm zu entwickeln, was diese in geeigneter Weise darstellen kann und sich unkompliziert bedienen lässt. Herausgekommen ist das Programm AstroMaster - bisland nur ein Befehlszeilen-Programm, allerdings mit grafischer Enddarstellung.

TNOs, Planetoiden, Asteroiden, Zentauren, SDOs (Scattered Disc Objects) und Cubewanos? Ganz recht: Man wird einwenden wozu noch mehr Planeten? Man ist doch oft schon von den bisherigen überfordert? Nun, es stellte sich heraus, dass es nicht die Masse an zusätzlichen Faktoren ist, die hier den Ausschlag für eine qualitativ hochwertige Deutung gibt, sondern die Art und Weise, diese Zusatzfaktoren in die Deutung mit einzubeziehen. Ohne Frage kann man nicht 20 oder 30 weitere Faktoren einfach so in eine Horoskopdeutung noch mit hineinpacken - man würde den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Es muss wie überall in der Horoskopdeutung gut gewichtet werden und zwar durch die Berücksichtigung von Faktoren, die eine besondere Resonanz zu dem jeweiligen Horoskop haben. Es stellte sich nämlich heraus, dass diese Klein-Planeten oder Planetoiden eine besondere Resonanz zu bestimmten Abschnitten des Tierkreises haben, nämlich zu gewissen Nakshatras oder Dekanen. Nakshatras auch als Mondstationen bekannt sind 27 Abschnitte auf der Ekliptik beginnend bei 0 Grad Widder tropisch, die jeweils 13 1/3 Grad groß sind. Dekane sind 10-Grad-Abschnitte in den jeweiligen Tierkreiszeichen, also gibt es in jedem der 12 Tierkreiszeichen drei Dekane und somit 36 Dekane insgesamt.

Bei einer Horoskopdeutung werden nun diejenigen Planetoiden besonders berücksichtigt, die z.B. den Dekan oder das Nakshatra des Aszendenten / MC oder des Orts der Sonne beherrschen oder aber z.B. mit diesen wichtigen Faktoren in unmittelbarer Konjunktion oder Opposition stehen. Dadurch erhalten diese Faktoren eine höhere Gewichtung als andere Planetoiden, die weniger oder gar keine Bedeutung für ein Horoskop haben.

Ein Beispiel: Michael Schumacher. (Zum Vergrößern bitte anklicken)



Ein Beispiel: Michael Schumacher. (Zum Vergrößern bitte anklicken)

Michael Schumacher ist und war einer der berühmtesten Rennfahrer aller Zeiten. Schaut man sich den Aszendenten an, so scheint der letzte Grad des Stiers oder vielleicht auch der erste Grad des Zwillings über die Venus in 11 Quadrat Neptun oder Merkur in 10 im Steinbock diese Berufung nicht wirklich deutlich widerzuspiegeln. Merkur hat zwar ein Quadrat auf den Mars und ein Trigon zu Uranus, aber er steht eben im eher langsamen Steinbock im 10. Haus.
Betrachten wir dagegen den Herrscher des Aszendenten im fünften Nakshatra Bärenhüter, den Planeten Quaoar, so finden wir diesen in Konjunktion mit Mars, Quadrat Merkur, Konjunktion Varda und Ixion und Opposition Typhon und Sedna. Stichworte für Quaoar sind: Singen und Tanzen, Treffen, Begegnung, Kontakt und dies in Kombination mit Mars und Merkur wäre ein steter Tanz mit Motoren und Bewegung. Quaoar überzeugt als Herrscher des Aszendenten-Nakshatras Bärenhüter deutlich besser als Venus und Merkur. Nichtsdestotrotz lässt sich allerdings der spektakuläre Erfolg von Schumacher damit nicht erklären. Das überragende fahrerische Können kommt interessanterweise aus der Konstellation von Jupiter, Uranus und Mondknoten in Opposition zu Chiron aus dem vierten Haus. Uranus hat zudem ein Halbsextil zu Mars (Konjunktion Quaoar) und ein Trigon zu Merkur. Diese Konstellation zeigt an, dass Schumacher mit der intuitiv-fühligen Gabe geboren wurde, sich in seine Gefährte, seine Autos hineinzufühlen und mit ihnen absolut zu verschmelzen, so dass er sie nicht gesteuert, sondern eigentlich selbst wie ein Auto gefahren ist. Dadurch ist natürlich eine ganz andere Beherrschung der Maschinen möglich, als wenn man sie „nur steuert“. Dies wird durch Teamkollegen und Renningenieure bestätigt: (Wikipedia 14.9.2015):
„Zum Ende der ersten Saison Schumachers als Weltmeister behaupteten der … Schumacher-Teamkollege Jos Verstappen und der Finne JJ Lehto, dass man mit Schumachers extrem auf Übersteuern eingestelltem Fahrzeug-Setup kaum fahren könne. Verstappen beschrieb den Benetton B194 wegen der nervösen Hinterachse als sich permanent bewegend und – aus seiner Perspektive – schwer kontrollierbar. … In der Folgezeit wurden diese Aussagen von Johnny Herbert, Eddie Irvine, Rubens Barrichello und Gerhard Berger, die alle mit der von Schumacher bevorzugten Benetton-Abstimmung Bekanntschaft machten, in ähnlicher Form beschrieben. Berger selbst, der neugierig auf das noch amtierende Weltmeisterschaftsfahrzeug von 1995 war, reagierte bestürzt auf das kapriziöse Fahrverhalten und erklärte im Nachhinein, dass er danach erst Schumachers Fahrzeugbeherrschung zu schätzen gelernt habe. Nach einem Ausritt und zwei Unfällen hatte Berger das Problem ausgemacht: Das Auto ging bei full speed auf Bodenwellen ‚in stall‘, wie ein Flugzeug, bei dem die aerodynamische Wirkung abrupt abreißt. War diese Bodenwelle in einer schnellen Kurve, dann konnte der Wagen übersteuernd ausbrechen. […] Michael Schumacher hatte eine Art übersinnlichen Reflex für die Situation […] Er nahm das Gegenlenken auf der Bodenwelle automatisch vorweg, hatte diesen Ablauf schon in sich gespeichert. Spätestens zu diesem Zeitpunkt nahm ich den letzten Rest von Reserviertheit gegen Michael Schumacher zurück: Wer dieses Auto auch im Grenzbereich so souverän im Griff hatte, musste absolute Extraklasse sein.“
Der tragische Ski-Unfall am 29.12.2013 dürfte astrologisch mit einer Graddirektion von Sonne zu Neptun einhergehen.

Neugierig geworden mal das eigene Horoskop zu berechnen? Mindestvoraussetzungen für den Betrieb des Programms ist ein Windows-Computer ab WinXP und höher. Beim Aufruf des Programms entsteht je nach Rechenleistung der eigenen Maschine eine etwas längere Pause, in der das Programm und die Daten geladen werden. Etwas Geduld. Danach geht es in die Eingabe der Daten und dann wird das Horoskop grafisch dargestellt und kann auch ggf. als PNG-Datei gespeichert werden, wenn gewünscht. Hier geht es zum Download (durch die ganzen Ephemeridendateien leider ca. 400 MB). Wer nicht downloaden will, kann das Programm per CD für 20,00 Euro bestellen (Klick) . Wer tiefer in diese Thematik eintauchen will, dem sei mein neues Buch "Mond-Astrologie" (Klick) wärmstens ans Herz gelegt. Hier werden ausführlich die astrologischen Grundlagen für die Lehre der 27 Mondstationen bzw. Nakshatras eingehend erläutert und mit vielen Beispielen besprochen. Wer das Buch direkt bei uns bestellt, erhält außerdem auf Wunsch eine kostenlose CD mit dem Programm AstroMaster beigelegt.
Im Buch selber werden auch ausführlich die Zuordnungen der Planetoiden zu den jeweiligen Nakshatras und Dekane angegeben und dies an einigen Beispielen erläutert. Ausführliche Infos dazu hier (Klick)

Kategorien: Astrologie
Datum: 2015-10-01 15:54:45

Die Himmelsscheibe von Nebra


am 11.09.15 um 20 Uhr findet wieder im Cafe des Stern des Südens, Karl-Liebknecht-Str.102, 04275 Leipzig ein Kräutertreff statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Wir werden dieses Mal ein Thema behandeln, was nicht mit Kräutern zu tun hat und es wird gehen um die Himmelsscheibe von Nebra.

Die Himmelsscheibe von Nebra

Die Himmelsscheibe von Nebra ist ein einzigartiger Fund in der Archäologie Geschichte Deutschlands. Bis heute wird gerätselt, was es mit dieser seltsamen Scheibe auf sich hat. Ich werde in einem Vortrag versuchen, die Geschichte der Scheibe, ihre offizielle Deutung und einen Vorschlag für eine neue Deutung für diese einzigartige "Sternenkarte" zu geben. Soviel sei schon verraten: Es hat natürlich ganz viel mit Astrologie zu tun. Mit Mondastrologie oder Augen-Astrologie oder der ältesten Form der Astrologie, die mindestens bis ins Jahr 4800 v. Chr. zurückreicht.

Wer diesen Vortrag nicht besuchen kann, der sei auf folgende fiktive Geschichte verwiesen, die Teil einer neuen Buchveröffentlichung sein wird mit dem Titel "Mondastrologie - Die Wiederentdeckung eines der ältesten, astrologischen Systeme der Menschheit": Die Himmelsscheibe von Nebra / Goseck.
Nebenbei: Diese Geschichte streift Bereiche, die eine große Nähe zur wedischen Astrologie nach Anastasia haben. Insbesondere denke ich hier an die 9-Tage-Woche oder die intensive Beobachtung und Nutzung der Mondstellung, sowohl in seinen Phasen wie auch in seinen Mondhäusern. Das Buch soll jetzt im Herbst erscheinen und kann bereits vorbestellt werden. Wahrscheinlicher Kostenpunkt: 34,90 Euro.
Kategorien: Astrologie
Datum: 2015-09-08 17:57:44