Bezugsquelle von Ginseng

Anläßlich unseres alle zwei Wochen stattfindenen Kräuterkurses in Leipzig war das Thema des letzten Abends Ginseng. In der Einladung zum Abend, der übrigens hier bestellt werden kann, war nicht genau angegeben, ob es sich um den amerikanischen Ginseng (Ginseng quinquefolium oder auch Panax quinquefolium) oder den asiatischen Ginseng (Panax Ginseng) handelte, so dass wir beide behandelt haben und auch festgestellt haben, dass z.B. die chinesische Medizin beiden Arzneien durchaus ähnliche Anwendungsgebiete zuschreibt, aber auch deutlich nach der Indikation Yang- oder Yin-Schwäche unterscheidet, welcher der beiden Ginseng-Arten die richtige ist.
Das bedeutet daß z.B. im Falle einer akuten oder chronischen Schwäche, für die ja Ginseng gerne als Stärkungsmittel verschrieben wird, geschaut werden sollte, ob es sich dabei um ein Leiden handelt, was aus einer Yin-Schwäche oder einer Yang-Schwäche resultiert. Unterschied: Der amerikanische, kühlende Ginseng (Ginseng quinquefolium, "Huaqishen" oder "Xiyangshen") wird verwendet für Yin-Schwäche und passt eher zu den Kranken, die eine übermäßige Hitze mit Erschöpfung aufweisen, während der asiatische Ginseng (Panax ginseng, Ren Shen) eher erwärmende Eigenschaften hat und zu Schwäche passt. Beiden Arzneien dürfte das Thema einer zu starken emotionalen Vorausgabung zugrundeliegen, die zur Erschöpfung führt (DD homöopathisch: Phosphor und Phosphor-Arzneien). In der Homöopathie wird nur der Ginseng quinquefolium verwendet, in der chinesischen Arzneimitteltherapie hingegen beide Ginseng-Arten.
Bei dem Versuch, nun den amerikanischen Ginseng zu bestellen, war ich erstaunt wie schwierig sich dieses Unterfangen gestaltet. Während es reichlich Bezugsquellen gerade im Internet für den chinesischen Ginseng gibt, sind dieselben für den amerikanischen Ginseng mehr als Mangelware.
Daher ein paar Tips, falls man den amerikanischen Ginseng gerne hätte (2 Stunden Suche erspart):
Bezugsquellen Panax quinquefolium/Ginseng quinquefolium:
Tinkur des amerikanischen Ginsengs/chinesischen Ginsengs nach Jeremy Ross von der Adler-Apotheke Wien
Tinkuren und Kapseln des amerikanischen Ginsengs/chinesischen Ginsengs aus Holland (leider keine persönlichen Erfahrungen mit der Firma)
Kronen Apotheke Wupptertal bietet Kräuter/Tee-, Granulat- oder Tinkturenform an, sowohl asiatischer wie amerikanischer Ginseng
Speziell amerikanischen Ginseng und hier die Wurzeln nach Grammgewicht bietet Golf und Ginseng an
Homöopathisch als Ginseng quinquefolium z.B. von remedia.at
In Deutschland angebauter asiatischer / chinesischer Ginseng


Weitere Links:
Homöopathische Wirkung des amerikanischen Ginsengs
Kategorien: Allgemein
Datum: 2010-10-24 01:29:27

Garten Weden

Es gibt für alle Bereiche, die mit dem Thema von Anastasia, Zedernprodukten, Familienlandsitzen, Gartenbau, Heilpflanzen, bewußtem Leben usw. zu tun haben, eine Zeitschrift namens Garten Weden, die regelmäßig monatlich erscheint und die auch online auf der eigene Netzseite gelesen werden kann:
http://www.gartenweden.de/
Nachdem es in der Anfangszeit der Anastasia-Bewegung drei zaghafte Versuche gegeben hatte, eine Zeitschrift herauszugeben ("Taiga") und leider auch ein Nachfolgeprojekt ("Naturquelle") nicht über zwei Zeitschriften hinaus kam, ist es umso erfreulicher, dass sich diese Zeitschrift bis heute gut gehalten hat und hoffentlich auch weiter hält.
Kategorien: Anastasia
Datum: 2010-10-24 01:29:25

UR(W)EDEN - Das Wissen der Ahnen

Die Naturwert-Stiftung veranstaltet Seminare an den Wochenenden
16./17. Oktober 2010 in 87647 Unterthingau -
23./24. Oktober 2010 in 51381 Leverkusen -
30./31. Oktober 2010 in 16248 Liepe -
06./07. November 2010 in 87647 Unterthingau -

ein Seminar mit dem "Ahnen-Forscher" und "Heil-Mittler" Oleg Pankow (Altai/Sibirien).
Beginn jeweils Samstag 10.00 Uhr
Ende jeweils Sonntag ca. 14.30 Uhr
Energie-Angleich incl. zwei Mahlzeiten: 144,-- Euro
Die Übernachtung mit Schlafsack und Schlafunterlage ist vor Ort möglich. Genauere Informationen zu den Seminare finden sich unter:
http://www.naturwert-stiftung.de/
Kategorien: Anastasia
Datum: 2010-10-15 01:29:26

Der EU ein Schnippchen geschlagen: Jetzt kommt der Heizball

Aus dem letzten Newsletter von Michael Kent http://www.kent-depesche.com/:
Unsere letzte Doppeldepesche "Wer MACHT in Deutschland Politik?" legte dar, dass hierzulande die Regierungsform der Demokratie mittlerweile offenbar durch eine "Lobbykratie" abgelöst wurde (Wortschöpfung von Michael Leitner). Das heißt, die "gewählten Volksvertreter" sind nur mehr willfährige Handlanger der Großkonzerne. In diesem Licht ist auch das stufenweise Verbot von herkömmlichen Glühbirnen zu sehen. Es geht hier nicht um Energieeinsparung, CO2 oder sonstige Pseudonutzen. Alles Ammenmärchen! Sog. "Energiesparlampen" haben überhaupt keine bessere Energieeffizienz und sind darüber hinaus in ökologischer Hinsicht mehr als zweifelhaft (demnächst gibt's eine eigene Depesche zum Thema). Schier auf dem Boden gelegen vor Lachen bin ich daher ob der Tatsache, dass ein findiger Unternehmer den Verbotsspieß umgedreht und die EU kurzerhand mit ihrer eigenen Verordnung an der Nase herumgeführt hat. Er produziert nicht etwa "Glühbirnen", sondern "Heizbälle", die in herkömmliche Fassungen passen, also birnenförmige Miniheizungen, die der Wärmegewinnung dienen und als Nebenprodukt Licht abgeben. Hier mehr dazu:
hier
und: http://www.heatball.de
Kategorien: Allgemein
Datum: 2010-10-15 01:29:25

Wladimir Megres Anastasia, Band 10: "Anasta" ist erschienen

Im Frühjahr 2011 ist der zehnte Band in der deutschen Sprache mit den Titel "Anasta" erschienen. Titel ist bestellbar.

«Über eine Lichtung in der Tiefe der sibirischen Taiga geht lächelnd ein Kind. Es ist frei von Angst und wird auch nicht angegriffen, im Gegenteil: Die Tiere der Wildnis sind bereit, ihm jederzeit zu Hilfe zu eilen. Dieser junge Mensch schreitet einher, als sei er der Thronfolger des Zarengeschlechts auf seinem eigenen Grund und Boden.»


Hier ist die Rede von Anasta, der Tochter Anastasias, von der Band 10 hauptsächlich handelt. Trotz ihrer Jugend strahlt sie eine Selbstbewusstheit aus, als würde sie geführt von einem in ihr ruhenden kosmischen Urwissen. Und in der Tat: Kraft ihrer seherischen Fähigkeiten eröffnet Anastasia in diesem Band die Jahrtausende alte Geschichte eines Vorlebens ihrer Tochter. Damals , direkt vor Anbruch einer Eiszeit, stand die Menschheit an einer Wegscheide ihrer Entwicklung. Mit ihren Entscheidungen bahnten die Menschen der Technik den Weg, ohne zu ahnen, in welch gefährliche Abhängigkeit sie sich damit begeben würden ...

Anasta knüpft in ihrer jetzigen Existenz an jenes kosmische Urwissen der Ahnen an, und wir erfahren von starken Ritualen wie der Trauung und dem Häuserbau sowie von den verschiedenen schöpferischen Aufgaben des Menschen innerhalb der Natur, deren Erfüllung uns auf den Weg wahren Fortschritts führen kann.

Das Buch kann hier vorbestellt werden:
Kategorien: Anastasia
Datum: 2010-10-14 15:38:09

Neue Webtips

Lange Zeit habe ich die Webtips nicht aktualisiert. Nun sind sie sogar überaktuell, gehen sie doch bis Dezember 2010: Aktuelle Webtips.

Besonders hervorzuheben sind hier der Astro-Wiki von Astrodienst Schweiz (Alois Treindl) unter http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Hauptseite und

Die Online-Ephemeride für viele Zentauren, Transneptunische Objekte, Asteroiden und Planeten von 1500-2099. Sehr empfehlenswert: http://serennu.com/astrology/ephemeris.php

Ich suche in diesem Zusammenhang nach astrologischen Erfahrungen mit den neu entdeckten Planeten Sedna (= identisch mit Admetos der Hamburger Schule) Eris, Makemake, Haumea, Varuna, Ixion und andere transplutonische Planeten im Kuiper Gürtel. Gerne per Email an mich.

Auch ein hochinteressantes Video-Podcast über "The very very surprising truth about what motivates and drives us" unter Anklicken
Kategorien: Webtips
Datum: 2010-10-14 01:22:58

Herzlich willkommen zum neuen Blog auf bunkahle.com

Als Ersatz für das Webforum wird nun dieser Blog eingeführt. Leider sind die Ressourcen zu knapp, um eine Webforum angemessen zu pflegen und zu warten. Ich bitte daher bei interessanten Nachrichten eine Email an mich zu senden und werde die Nachricht dann ggf. hier im Blog veröffentlichen.
Kategorien: Allgemein
Datum: 2010-10-13 01:29:26

Buchneuerscheinung: Die Archetypen des Tarot

Gibt es eine Verbindung der 22 großen Arkana der Tarotkarten zu den 22 hebräischen Buchstaben oder sogar zu den 22 essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren? Und was haben die astrologischen Mondstationen der antiken Astrologie mit den Karten und den Buchstaben des Lebens (Aminosäuren) zu tun? Und vor allen Dingen: Was ist eigentlich die wirkliche Bedeutung der Tarotkarten als Archetyp und als Bedeutung beim Kartenlegen? Und was ist eigentlich der Ursprung der Tarotkarten - gibt es einen ägyptischen oder einen mittelalterlichen Ursprung?
Alle diese Fragen versucht das neue Buch von Andreas Bunkahle eingehend und manchmal mit höchst verblüffenden Antworten zu beantworten. Ausgangspunkt der Untersuchung ist die interessante Tatsache, dass alle Tarotkarten eine sehr innige Verbindung zu den 22 hebräischen Buchstaben aufweisen.
Ausgangspunkt der Untersuchung ist die interessante Tatsache, dass alle Tarotkarten eine sehr innige Verbindung zu den 22 hebräischen Buchstaben aufweisen. Bereits Mark Filipas hat bereits darauf hingewiesen, dass nicht nur die Personen, die auf den Karten der großen Arkana dargestellt werden, sondern auch die Gegenstände häufig mit genau dem Buchstaben in der hebräischen Sprache beginnen, dem die jeweilige Karte zugeordnet wird.
Die erste Tarotkarte "Der Magier" heißt auf hebräisch "Aschaf" = Magier und entspricht dem Anfangsbuchstaben Alef, die zweite Karte der großen Arkana ist "Die Hohepriesterin" heißt auf hebräisch Baalat Qerijah und fängt mit dem Buchstaben B an, die dritte Karte "Kaiserin" heißt Gevirah und entspricht dem dritten Buchstaben im hebräischen Alphabet, etc.
Wäre das nicht schon interessant genug, so wird diese Tatsache noch dadurch ergänzt, daß auch die Gegenstände auf den jeweiligen Karten fast immer mit dem Buchstaben in der hebräischen Sprache beginnen, zu dem die Karte zugeordnet wird. Mehr unter:Buchrezension Die Archetypen des Tarot
Kategorien: Tarot
Datum: 2010-10-13 01:22:58