Bericht von Inner-Erde - aus erster Hand



Vielen mag die Vorstellung, dass die Erde innen hohl und bewohnbar sein soll, kindisch oder naiv vorkommen. Es gibt allerdings ernst zu nehmende Hinweise, dass da etwas dran ist. In einem autobiographischen Erlebnisbericht stellt Alf Jasinski bzw. Thalus von Athos seine Erlebnisse in Bezug auf Menschen, ausserirdische und innerirdische Rassen und Wesen vor. Alf wurde im Jahre 2002 von Bewohnern der “InnerErde” kontaktiert. Kurz darauf durfte er diese Menschen im Inneren der Erde besuchen. Er war körperlich dort und führte viele Gespräche mit ihnen. Über seine Erlebnisse schrieb er dieses Buch. Das Buch ist recht einzigartig, da wir es hier quasi mit Tagebuch-Notizen zu tun haben, die auch ausführlich politische Aspekte der Gegenwart und Vergangenheit, Bezüge zu Orden, Logen und Geheimgesellschaften aber eben auch zu alternativen Lebensweisen und Lebensmodellen wie z.B. zu den Ideen der Familienlandsitzbewegung nach Anastasia knüpfen. Es werden hier im ersten Band innerirdische und ausserirdische Rassen vorgestellt und persönliche Erfahrungen des Autors beschrieben. Ein faszinierendes Buch, was nicht Literatur und Wissen anderer Quellen wiederkäut, sondern selbst aus erster Hand berichtet. Sehr lesenswert.
Es sollen in der nächsten Zeit weitere Nachfolge-Bände erscheinen, auf die man gespannt sein darf. Vorerst lässt sich der erste Band hier bestellen:



Leseproben gibt es hier:
Leseprobe 1
Leseprobe 2

Kategorien: Allgemein
Datum: 2016-03-22 22:18:25

Kommentare

  1. Rudolf Saacke:
    2016-03-22 21:23:59

    Guten Tag
    Mit großem Interesse las ich Ihre beiden Proben aus "Die Offenbarung" und habe dazu eine Fr age: Ihnen ist vermutlich das Wirken des Russen Grigori Grabovoi bekannt. Besteht da irgendwin Zusamenhang? Gerne möchte ich mit Ihnen darüber einmal Telefonieren.
    RS

Antwort hinterlassen

Kein HTML in der Antwort erlaubt