Zur ‹bersichtsseite

Konstellation Venus/Pluto

Abstraktes Prinzip

Geistige Strukturierung eines sozialen Verbands


Erlebens- und Erleidensform

Bei Menschen mit dieser Konstellation findet sich häufig ein ausgeprägter Familiensinn, ein starkes Kontaktbedürfnis, das Verlangen nach Gesellschaft und oft möchte man auch im Mittelpunkt der Gemeinschaft stehen.

Menschen mit dieser Konstellation, insbesondere wenn auch noch Saturn hinzutritt, sind häufig sehr ordentlich, strukturiert und organisiert. Sie lieben ihre Pflicht und Routine und genießen Besitz, Geld, Sicherheit, Titel und Image und alle Formen der Revierabgrenzung in besonderer Weise.

Es kommt im Kern dazu, dass man seine Vorstellungen auf die jeweilige soziale Gemeinschaftsform überträgt, in der man sich selbst befindet. Die Gemeinschaft hat sich so den eigenen Vorstellungen zu unterwerfen und man setzt viel Energie und Kraft in diese Absicht. Die Gemeinschaft, die Herde oder die Sippe wird so zu einem Clan, der bestimmten Regeln, Gesetzen und Ritualen zu folgen hat.

Dies hat natürlich vielerlei Auswirkungen. Um die Machtstrukturen auszubauen und zu festigen, wird man versuchen, andere Menschen von sich abhängig zu machen, teils auf wirtschaftlicher oder emotioneller Basis z.B. durch Geld oder Zuneigung, oder man versucht auch direkte Machtstrukturen zu etablieren, die auf bestimmten Verhaltensweisen beruhen und die mit dem Prinzip von Kritik und Bestrafung einerseits und Lob und Anerkennung andererseits arbeiten. Man verstrickt sich selbst und andere in Gemeinschaftsstrukturen und Beziehungen und will diese dann auch nicht mehr loslassen, sondern andere in dem Geflecht der sozialen Beziehungen halten und damit auch kontrollieren (Glucken-Syndrom). Man mischt sich ständig in alle Angelegenheiten ein, nimmt Einfluss auf andere, erhebt Ansprüche an andere. Zunächst geht man in die Vorleistung und tut auch Dinge für andere Menschen, allerdings meist nicht ohne berechnenden Hintergedanken und in der Regel aus Eigennutz und Egoismus und nicht aus Altruismus für andere. Wenn man diese Leistungen erbracht hat, erwartet man dafür Dankbarkeit und verlangt natürlich auch Aufmerksamkeit, Liebesbezeugungen oder Rückgaben in umgekehrter Richtung. Man ist berechnend, denkt in erster Linie an die eigenen Interessen, erkennt die eigenen Vorteile und handelt dann danach. Aufopferung oder Märtyrertum steht durchaus aus immer in einem Eigeninteresse und soll Aufmerksamkeit erwecken und eine geplante Reaktion zur Folge haben. Unzufriedenheit und Betroffenheit stellt sich dann ein, wenn eigene Ratschläge und Erwartungen nicht befolgt werden, sich nicht so realisieren wie man es geplant hatte oder wenn die Umgebung sich nicht für die eigenen „Opfer“ und die persönlichen Liebestaten bedankt. Man macht dann den anderen Vorwürfe, ist leicht beleidigt, vermisst den Dank anderer und ist nachtragend. Man fühlt sich zurückgesetzt, da andere Menschen nicht so dankbar reagieren wie man erwartet hat. In solchen Fällen können dann aber auch noch andere Mechanismen greifen. Da man selbst eher kaum beeinflussbar, eher willensstark, eigensinnig und relativ autark in seinen Wunschvorstellungen und Absichten ist, ist zugleich meist die Fähigkeit sehr stark vorhanden, zu fordern, andere zu beeinflussen und andere teils auch durch manipulative Techniken zu beherrschen, teils auch durch Emotionen zu erpressen (z.B. Weinen um die Zuwendung zu erzwingen). In Fällen, wo eine klare und deutliche Absage des Gegenübers im Raum steht, kann es sogar zu Aggressionen und Rachsucht kommen.

Es lässt sich so eine Begierde nach Macht und ein Machthunger feststellen, der auch manchmal versteckt als eine anscheinend „liebevolle“ Bemutterung in der Suche nach Vorteilen daherkommt. Man scheut auch vor der Manipulation anderer nicht zurück, es gibt einen exzessiven Besitzanspruch und man kann besitzergreifend und herrschsüchtig sein. Dies kann auch Formen annehmen, die darin bestehen, dass man andere bevormundet, herumkommandiert, tyrannisch wird und sogar regelrecht andere Menschen besitzen will oder seine Kinder vereinnahmt. Man betrachtet andere Menschen als Schachfiguren, die man herum schieben kann, wie man will, möchte sich selber aber nicht in die Karten schauen lassen oder der Beeinflussung anderer Menschen unterliegen. Man selbst weiß es oft besser als andere und unter dem Tarnmäntelchen von gut gemeinten Ratschlägen verbirgt sich oft versteckte Kritik. Oder aber man geht den offenen Weg in die Auseinandersetzung und ist direkt quengelig, streng, pedantisch und krittelig, weil andere nicht den eigenen Vorstellungen und Erwartungen entsprechen.

Liebe ist hier an Bedingungen geknüpft und Liebe wird als Macht-Instrument verwendet, um in diesem Machtstreben soziale Strukturen auszubauen, zu festigen und zu erhalten wie ein befestigtes Fort.

Es besteht die Angst zu kurz zu kommen und man befürchtet den Verlust von Einfluss und Macht und auch Eifersucht ist in diesem Zusammenhang häufig zu beobachten.

Häufig spielt das Essen und die Essensverweigerung beispielsweise als Form der Erpressung eine wichtige Rolle. Es kann aber auch zu allgemeinen Ess-Störungen kommen, sowohl Ess-Sucht bis Fress-Sucht wie auch Magersucht, in letzterem Fall eher mit einer Neptun-Komponenten, die zu dieser Konstellation hinzutritt.

Menschen mit dieser Konstellation können die Tendenz haben, sich in mafiösen Strukturen, Kartellen, als Mitglieder in Logen, Bünden und Banden zu organisieren. Der Schwur oder die Verschworenheit unter eine gemeinsame Idee, eine ideelle Verpflichtung oder Ziel liegt allen diesen Gruppierungen zugrunde. Es steht stets die Frage nach der Zugehörigkeit und der geistigen Ausrichtung im Raum. Die noch eher harmlosere Variante davon ist der Vereinsmeier, der sich in Vereinen organisiert, dort aber gerne das Sagen haben möchte.

Die Familiensituation zur Zeit der Geburt kann einen eingeschworenen Familien-Clan oder einen Familienverband ergeben, der stark religiös, politisch oder weltanschaulich orientiert ist. Man wächst oft in einer geschlossenen, umzäunten oder klar abgegrenzten Umgebung auf und/oder die Eltern oder Großeltern sind einem Geheimbund (dann zusätzlich mit Neptun) oder einem anderen Bündnis angehörig. Die eigene Familie führt ein eigenstaatliches Leben innerhalb des Staats und nicht selten gelten eigene Regeln, Vorschriften, Gesetze und Wahrheiten innerhalb dieses Verbands, der klar nach außen abgegrenzt und abgetrennt ist. Auch das Aufwachsen in einem Reservat, Internat oder einer besonderen nach außen hin abgeschlossenen Bildungseinrichtung sind in diesem Zusammenhang möglich.

In der akuten Auslösung dieser Konstellation kommt es häufig zur Gründung von Gemeinschaftsformen wie Unternehmungen, Betrieben, Vereinen oder der Erstellung von geistigen Konzepten. Andere Möglichkeit ist die erzwungene Integration unter ein Gemeinschaftsdach einer Organisation oder Familie oder einer größeren Firma – man bekommt etwas übergestülpt, unter Umständen gegen den eigenen Willen.

Im Tierreich finden wir insbesondere im Wolf und im domestizierten Hund eine Widerspiegelung des starken Herden- und Rudelprinzips, bei dem die Gemeinschaft alles gilt, der Einzelne aber nur stets ein Teil dieser Gemeinschaft ist und wo das Einzeltier sich dem Gemeinwohl und dem Alpha-Männchen unterzuordnen hat. Gerade der Hund verfügt z.B. gegenüber seinem Herren über eine ausgeprägte Unterwürfigkeit, so dass man ihn leicht abrichten und domestizieren kann. So ist dieses Tier dadurch ja auch leicht in die soziale Gemeinschaft mit den Menschen gekommen.

Diese starken Gemeinschaftsstrukturen und diesen ausgeprägten Gemeinschaftssinn finden wir teilweise auch in asiatischen Kulturen wie z.B. insbesondere im chinesischen oder auch im japanischen Volk vor. Im europäischen Bereich finden wir bei den Spaniern (Venus/Pluto/Jupiter), bei den Österreichern und auch insbesondere bei den Wienern eine ähnliche Konstellation als Signatur für die dort lebenden Menschen vor, die aber zusätzlich mit einer Waage-Venus geschmückt ist: Venus/Aphrodite/Pluto.


Körperliche Ebene



Arzneimittel

Homöopathie: Adamas, Aloe, Ammonium carbonicum, Antimonium tartaricum, Carbo mineralis, Cicorium intybus, Corallium, Cuprum metallicum, Kalium carbonicum, Lac caninum, Lac lupi, Lachesis, Rhododendron, Salvia officinalis, Thuja, Vitis Vinifera

Schüsslersalze: Kalium phos., Calcium fluor., Manganum sulf., Cuprum arsenicosum, Natrium bicarbonicum, Kalium bromatum, Calcium sulfuratum, Selenium, Kalium bichromicum Bachblüten: Chicory Edelsteine: viele Edelsteine

Repertorium: VE/PL (57 Arzneien)

ADAMAS, ALOE, Ambra grisea , AMMONIUM CARBONICUM, angelica archangelica , ANTIMONIUM TARTARICUM, Borax venata , Bufo rana , cadmium metallicum , CALCIUM FLUORATUM (1), CALCIUM STIBIATO-SULFURATUM (18), Camphora , CARBO MINERALIS, Carbo umbra , cerium metallicum , chocolate , CICHORIUM INTYBUS, Cistus incanus , colocynthis , Corallium album , CORALLIUM RUBRUM, Cuprum arsenicosum (19) , CUPRUM METALLICUM, Germanium metallicum , GRANATUM, Graphites , Hypericum , Juglans regia , KALIUM BICHROMICUM (27), KALIUM BROMATUM (14), KALIUM CARBONICUM, KALIUM CHLORATUM (4), KALIUM PHOSPHORICUM (5), KALIUM TARTARICUM, LAC CANINUM, LAC LUPI, LACHESIS, MANGANUM SULFURICUM (17), Naja tripudians , Narcissus poeticus , NATRIUM BICARBONICUM (23), Opium , Petroleum , RHODODENDRON, Rosa canina , SALVIA OFFICINALIS, Secale cornutum , SELENIUM (26), Taxus baccata , terbium muriaticum , THUJA , thulium metallicum , TINEA PEDIS, Titanium , Tussilago petasites , Vipera berus , VITIS VINIFERA,

+MA (MA/VE/PL) - 23: ALOE., ange-ar. , ANT-T., cadm-met. , CALC-F., CALC-ST-S., Cist-inc. , coloc. , COR-R., GRAN., Graph. , Hyper. , Jug-r. , KALI-BR., KALI-M., LAC-LUP., LACH., MANG-S., Op. , RHOD., Ros-ca. , SALV., Tus-p. ,

+ME (VE/ME/PL) - 10: Borx. , Bufo. , cer-met. , Cor-a. , COR-R., KALI-M., Narc-po. , NAT-BIC., SEL., terb-m. ,

+MO (VE/MO/PL) - 32: Ambr. , ange-ar. , ANT-T., Borx. , Bufo. , cadm-met. , CALC-F., CALC-ST-S., Camph. , choc. , CICH., coloc. , Cor-a. , COR-R., Cupr-ars. , CUPR., Hyper. , KALI-P., LAC-C., LAC-LUP., LACH., Naja. , Petr. , Ros-ca. , SALV., Sec. , SEL., Tax. , thul-met. , TINEA-P., Tus-p. , VITIS-V.,

+SO (VE/SO/PL) - 13: ADAM., ANT-T., CARB-MI., Cupr-ars. , Germ. , Hyper. , KALI-BI., KALI-T., Naja. , RHOD., terb-m. , Vip. , VITIS-V.,

+CH (VE/CH/PL) - 16: ALOE., ange-ar. , Camph. , cer-met. , choc. , Cist-inc. , coloc. , KALI-BI., Petr. , RHOD., SALV., SEL., terb-m. , thul-met. , Titan. , Tus-p. ,

+AO (VE/AO/PL) - 7: ange-ar. , cer-met. , Cist-inc. , coloc. , Naja. , terb-m. , thul-met. ,

+JU (VE/PL/JU) - 9: Ambr. , Borx. , CICH., Cupr-ars. , Jug-r. , KALI-P., Naja. , SALV., Titan. ,

+SA (VE/PL/SA) - 47: KALI-C., DD: ADAM., ALOE., Ambr. , AM-C., Borx. , cadm-met. , CALC-F., CALC-ST-S., CARB-MI., Carb-um. , cer-met. , choc. , CICH., Cist-inc. , coloc. , Cor-a. , COR-R., Cupr-ars. , CUPR., Germ. , GRAN., Graph. , Hyper. , Jug-r. , KALI-BI., KALI-BR., KALI-C., KALI-M., KALI-P., LAC-C., LAC-LUP., MANG-S., Naja. , Narc-po. , NAT-BIC., Op. , RHOD., Ros-ca. , SALV., SEL., Tax. , terb-m. , THUJ. , thul-met. , Titan. , Tus-p. , Vip. ,

+UR (VE/PL/UR) - 27: AM-C., ange-ar. , ANT-T., Borx. , Bufo. , cadm-met. , CALC-F., CALC-ST-S., Camph. , CARB-MI., Carb-um. , choc. , coloc. , Cor-a. , COR-R., Cupr-ars. , CUPR., GRAN., Hyper. , Jug-r. , KALI-BR., KALI-T., LACH., Petr. , RHOD., TINEA-P., Vip. ,

+NE (VE/PL/NE) - 37: ADAM., ALOE., Ambr. , AM-C., ange-ar. , ANT-T., cadm-met. , CALC-ST-S., Camph. , CARB-MI., Carb-um. , cer-met. , Cist-inc. , coloc. , Graph. , Hyper. , Jug-r. , KALI-BI., KALI-T., LACH., MANG-S., Naja. , Narc-po. , Op. , Petr. , RHOD., Ros-ca. , Sec. , SEL., Tax. , terb-m. , THUJ. , thul-met. , TINEA-P., Tus-p. , Vip. , VITIS-V.,