Zur ‹bersichtsseite

Konstellation Pluto/Neptun

Abstraktes Prinzip

Auflösung oder Unterminierung der bewussten Kontrolle

Erlebensform

In der Erlebensform dieser Konstellation geht es um Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, Feinfühligkeit und Sensibilität, die mit einem starken, unbestechlichen und tief reichenden Geist gekoppelt ist. Man ist in der Lage, seelisch wie geistig zu reinigen, zu entgiften, Falschheit und Lüge zu entlarven und hat ein besonderes Gespür für verborgene Machtstrukturen.

Es besteht oft eine mystische Neigung gepaart mit Sensitivität und einer regen Phantasie und einem verfeinerten Seelenleben. Zugleich besteht oft ein starkes Interesse für Übersinnliches, Parapsychologie und ungewöhnliche Erscheinungen, Rätsel oder Forschungen.

Erleidensform

Die Erleidensform ist durch starken Argwohn und Misstrauen gekennzeichnet, der sogar bis hin zu Verfolgungswahn und paranoiden Erscheinungen gehen kann. Menschen mit dieser Konstellation haben durchaus die Fähigkeit, tiefer zu blicken und auch schwer wahrnehmbare bzw. unsichtbare Machtstrukturen zu erkennen. Menschen, die über diese Fähigkeit bzw. Konstellation nicht verfügen, bezeichnen daher die Menschen mit Pluto/Neptun-Konstellation gerne als „Verschwörungstheoretiker“, die in jedem Zeichen eine Verschwörung oder einen Hinterhalt erkennen, wobei objektiv die Frage gestellt werden muss, ob es sich tatsächlich um eine Verschwörungstheorie handelt oder eher sogar um eine handfeste Verschwörungspraxis, derer es heutzutage leider viel zu viele gibt (allein im medizinisch-pharmazeutischen Komplex, der Ölindustrie oder der großen Politik bzw. in Geheimdienstkreisen). Verschwörung, d.h. die geheime Absprache verschiedener Parteien zwecks Machtausübung, ist daher auch ein direkter Ausdruck dieser Konstellation, sei es im Finanzbereich, Politik, Wirtschaft, Geheimdiensten oder Geheimgesellschaften und Logen. Immer geht es um die Schaffung unsichtbarer, mafiöser Machtstrukturen, die den Schöpfern dieser Machtstrukturen handfeste Vorteile bringen sollen, meist mit handfesten Nachteilen für die Nicht-Verschworenen, wenn diese Manipulationen nicht sogar zu lebensbedrohlichen, oft hinterhältigen und vertuschten Anschlägen auf das Leben der Bedrohten führen (Giftmord, Intrige, Verschwörung, Attentat, als Unfall oder Selbstmord getarnter Mord). Bereits im Mittelalter findet sich diese Konstellation als Grundlage der Verleumdung und Lüge in vielen Hexenprozessen, bei denen unliebsame Frauen durch die Inquisition aus dem Wege geschafft wurden. Menschen, die in früheren Inkarnationen diese Wirkungen der Inquisition oder ähnliche Situationen erlebt haben, werden meist später mit dieser Konstellation geboren, da ihnen oft das Wissen um die Möglichkeiten und Konsequenzen von Betrug, Falschheit, Verleumdung, Unterdrückung und Lüge aus eigener, erlittener Erfahrung und Leid innewohnt. Daraus entsteht in der Regel eine starke Angst, Vorsicht, Misstrauen und Argwohn, der unter Umständen auch unberechtigt sein kann, da die Sensibilisierung für dieses Thema sehr groß ist. Es kommt so natürlich auch zu Verfolgungswahn und paranoiden Zügen, die unter Umständen nicht berechtigt sind bzw. keine realen Grundlage haben. Die Konsequenz daraus ist vielfältig: Oft besteht eine Abneigung gegen Gesellschaft und auch ein grundlegendes Misstrauen gegen Fremde. Man schaut anderen Menschen nicht in die Augen oder vermeidet den Anblick von Menschen. Man legt sich starke Schutzmechanismen zu, macht sich unsichtbar und tarnt sich, oft macht sich auch eine gewisse Feigheit bemerkbar, man lässt sich nicht in seine Karten blicken oder aber wird auch sogar selbst zum heimlichtuerischen Verschwörer, um in der Deckung der Verschwiegenheit und des Verborgenen oder gedeckt durch übergeordnete Machtstrukturen seine eigene Macht und Hinterlist heimlich auszuüben. Ein realer Ausdruck und Symbol dieser Konstellation sind z.B. Unterseeboote, die im Schutz der Ozeans verborgen von unten agieren und Macht ausüben bzw. schießen können oder Geheim- oder Wunderwaffen, wie sie dem dritten Reich nachgesagt werden.

Emotional handelt es sich eher oft um ernsthafte, gewissenhafte Charaktere, die oft schon früh den Ernst des Lebens erfahren, so dass sie bereits früh ernsthaft werden und eine kindliche Naivität und Fröhlichkeit fehlt. Es gibt eine deutliche Neigung zu Introvertiertheit und Schwermut, aber auch Zaghaftigkeit, Mitgefühl, Empfindlichkeit, Sanftheit und Milde. Die Traumwelt ist reich und auch die Phantasiewelt oft weit. Auch können sentimentale Tendenzen, Weinerlichkeit bzw. Launenhaftigkeit vorhanden sein. Gleichzeitig gibt es aber auch eine starke geistige Beeindruckbarkeit und Nachgiebigkeit, die einen dazu bringt, äußere Impressionen und Bilder geradezu in sich aufzusaugen oder sich auch leicht von außen beeinflussen zu lassen, was sich auch von Verliebtheit bis hin zu leidenschaftlicher Hingabe an eine Idee oder einen Menschen ausdrücken kann. Medien und Menschen, die durch Hypnose leicht beeinflussbar sind, sind hier ebenfalls zu finden. Es besteht weiterhin eine starke Tendenz, sich Fremdenergien einzufangen und es ist eine Anfälligkeiten für Besessenheit gegeben. Die starke Nachgiebigkeit und Beeinflussbarkeit macht offen für andere Seelen, Geister, Dämonen und Fremdenergien. Ist die Grundstimmung des Betreffenden eher saturnisch geprägt, kommt es mehr zu ängstlichen und schrecklichen Träumen, morbiden Stimmungen mit Selbstmord- und Todesgedanken und Schwermut mit Verzweiflungsgefühlen.

Ein realer wie psychosomatischer Ausdruck dieser Konstellation sind Alkoholprobleme, da reiner Alkohol von seiner Signatur auch genau der Konstellation Pluto/Neptun entspricht und im akuten Transit eine erhöhte Empfindlichkeit für die Wirkungen von Alkohol zu beobachten ist. Alkohol hat die Wirkung, dass es die Auflösung der bewussten Kontrolle ermöglicht. Je nachdem, was kontrolliert wird – sei es die Traurigkeit, die Müdigkeit, die Aggression oder Gewalttätigkeit oder andere zurückgehaltene Wesensanteile – so werden diese Wesensanteile nach Auflösung der Kontrolle deutlich zum Vorschein kommen. Alkohol und Muttermilch sind oft in der homöopathischen Therapie komplementäre Ergänzungsmittel und deuten deutlich auf nicht gestillte, elementare Bedürfnisse hin, die so Suchttendenzen jedweder Art anzeigen. Das Thema der Auflösung der Kontrolle kann zu anarchistischen Tendenzen führen.

Diese Konstellation hat weiterhin einen Bezug zu Magersucht, die einen Ausdruck der Suche nach einer Reinheit ist, die sich vom Körperlichen fernhalten will bzw. die Niederungen des Körpers überwinden will. Diese Suche nach Reinheit kann sich auch in Waschzwang oder religiösem Wahn ausdrücken, der z.B. Reinigungsrituale zum Gegenstand hat. Immer steht die zwanghafte Suche nach Reinheit im Vordergrund, die das vermeintlich Schmutzige und Dreckige gerade im Körperlichen zu vermeiden sucht. Hier kommt selbstverständlich die Sexualität als ein großes Problemfeld zum Tragen. Je mehr die Sexualität auf der Suche nach vermeintlicher Reinheit unterdrückt wird, umso stärker drängt sich dieselbe aufgrund nicht ausgelebter Energie in den Vordergrund und verschärft damit natürlich den Spannungszustand enorm. Die Erfahrung zeigt, dass Sexualität eine sehr starke Kraft im Leben ist und die Unterdrückung derselben oft fatale Konsequenzen hat. Die nicht gelebte Energie des Unterleibs steigt meist in den Kopf und führt zu hartnäckigen Gedanken, Wahnvorstellungen und Wahnideen vielfältigster Art, unbewussten automatischen Gebärden, religiösem Eifer, Eifersucht, Hass, Boshaftigkeit, Zorn und Fanatismus. Allein die sogenannte heilige römische Inquisition der katholischen Kirche mit all ihrer Gewalt, Grausamkeit und Folter darf als direkter Ausdruck einer unterdrückten Sexualität bzw. als ihre krankhafte Sublimation gesehen werden. Je krankhafter und chronischer diese mentale Verzerrung wird, desto mehr ist zu beobachten, dass die Geisteskräfte schwinden und abnehmen. Fehler beim Sprechen und Schreiben, Mangel an Ideen, Gedächtnisschwäche, Vergesslichkeit, Konzentrationsschwäche, Verwirrung, Teilnahmslosigkeit, Geistesabwesenheit, Stumpfsinn, Benommenheit bis hin zu Bewusstlosigkeit und Betäubung können auftreten.

Im körperlichen Bereich stellt diese Konstellation meist auch eine Vergiftung bzw. eine Schwermetallbelastung dar. Schwermetallbelastungen sammeln sich dann im Körperlichen an, wenn es auf der seelischen Ebene zu einem Schock oder Trauma kam, welche nicht verarbeitet werden konnten. Das nicht verarbeitete Trauma wird praktisch körperlich in der Vergiftung bzw. dem Vergiftungsdepot solange gehalten, bis es seelisch gelöst wird.


Körperliche Ebene



Arzneimittel

Homöopathie: Alcoholus, Lilium tigrinum, radioaktive Substanzen, Schlangenmittel, Sepia, Thuja, Thulium, Vitis vinifera

Schüsslersalze: Manganum sulf., Calcium sulfuratum, Selenium, Kalium bichromicum

Bachblüten: Aspen

Repertorium: PL/NE (67 Arzneien)

ACONITUM NAPELLUM, ADAMAS, AGARICUS MUSCARIUS, ALCOHOLUS, ALLIUM CEPA, ALLIUM SATIVUM, ALLIUM URSINUM, ALOE, Ambra grisea , AMMONIUM CARBONICUM, Ammonium muriaticum , angelica archangelica , ANHALONIUM, ANTIMONIUM TARTARICUM, ARGENTUM METALLICUM, cadmium metallicum , CALCIUM STIBIATO-SULFURATUM (18), Camphora , CARBO MINERALIS, Carbo umbra , cerium metallicum , Cinnabaris , Cistus incanus , coca , colocynthis , Echinacea , ELAPS CORALLINUS, erbium metallicum , Graphites , HELLEBORUS NIGER, Helonias , Hypericum , ILEX AQUIFOLIUM, Juglans regia , KALIUM BICHROMICUM (27), KALIUM TARTARICUM, LACHESIS, lilium tigrinum , LUPULUS HUMULUS, MANDRAGORA, MANGANUM SULFURICUM (17), MERCURIUS CORROSIVUS, Naja tripudians , Narcissus poeticus , Opium , Petroleum , POPULUS TREMULA, praseodymium metallicum , RHODODENDRON, Rosa canina , SALIX VITELLINA, samarium metallicum , Sarsaparilla , Secale cornutum , SELENIUM (26), SEPIA, stramonium , Strontium carbonicum , Taxus baccata , terbium muriaticum , THUJA , thulium metallicum , TINEA PEDIS, Tussilago petasites , VALERIANA, Vipera berus , VITIS VINIFERA,

+MA (MA/PL/NE) - 31: ACON., ALL-C., ALL-S., ALL-U., ALOE., ange-ar. , ANT-T., cadm-met. , CALC-ST-S., Cinnb. , Cist-inc. , coca. , coloc. , Echi. , ELAPS., Graph. , Hyper. , ILX-A., Jug-r. , LACH., LUP., MAND., MANG-S., MERC-C., Op. , pras-met. , RHOD., Ros-ca. , Sars. , stram. , Tus-p. ,

+VE (VE/PL/NE) - 37: ADAM., ALOE., Ambr. , AM-C., ange-ar. , ANT-T., cadm-met. , CALC-ST-S., Camph. , CARB-MI., Carb-um. , cer-met. , Cist-inc. , coloc. , Graph. , Hyper. , Jug-r. , KALI-BI., KALI-T., LACH., MANG-S., Naja. , Narc-po. , Op. , Petr. , RHOD., Ros-ca. , Sec. , SEL., Tax. , terb-m. , THUJ. , thul-met. , TINEA-P., Tus-p. , Vip. , VITIS-V.,

+ME (ME/PL/NE) - 18: ALL-C., ALL-S., ALL-U., Am-m. , cer-met. , Echi. , ELAPS., erb-met. , Helon. , ILX-A., lil-t. , Narc-po. , POP., pras-met. , SAL-V., Sars. , SEL., terb-m. ,

+MO (MO/PL/NE) - 31: ALL-C., ALL-U., Ambr. , ange-ar. , ANT-T., ARG-MET., cadm-met. , CALC-ST-S., Camph. , coca. , coloc. , Echi. , ELAPS., Hyper. , LACH., LUP., MERC-C., Naja. , Petr. , POP., Ros-ca. , Sec. , SEL., stram. , Stront-c. , Tax. , thul-met. , TINEA-P., Tus-p. , VALER., VITIS-V.,

+SO (SO/PL/NE) - 18: ALCO., DD: ADAM., AGAR., ALCO., ANT-T., CARB-MI., Echi. , Helon. , Hyper. , KALI-BI., KALI-T., lil-t. , Naja. , RHOD., sam-met. , terb-m. , VALER., Vip. , VITIS-V.,

+CH (CH/PL/NE) - 21: ACON., ALOE., ange-ar. , ANH., Camph. , cer-met. , Cist-inc. , coca. , coloc. , erb-met. , KALI-BI., LUP., Petr. , pras-met. , RHOD., sam-met. , SEL., stram. , terb-m. , thul-met. , Tus-p. ,

+AO (AO/PL/NE) - 11: ange-ar. , cer-met. , Cist-inc. , coloc. , erb-met. , Naja. , pras-met. , sam-met. , terb-m. , thul-met. , VALER.,

+JU (PL/JU/NE) - 9: AGAR., Ambr. , Cinnb. , coca. , Jug-r. , lil-t. , MERC-C., Naja. , stram. ,

+SA (PL/SA/NE) - 46: HELL., DD: ADAM., ALL-C., ALL-S., ALOE., Ambr. , AM-C., Am-m. , ARG-MET., cadm-met. , CALC-ST-S., CARB-MI., Carb-um. , cer-met. , Cinnb. , Cist-inc. , coloc. , Echi. , ELAPS., erb-met. , Graph. , HELL., Helon. , Hyper. , ILX-A., Jug-r. , KALI-BI., MAND., MANG-S., Naja. , Narc-po. , Op. , pras-met. , RHOD., Ros-ca. , SAL-V., sam-met. , Sars. , SEL., stram. , Stront-c. , Tax. , terb-m. , THUJ. , thul-met. , Tus-p. , Vip. ,

+UR (PL/UR/NE) - 34: SEP., DD: ACON., AGAR., AM-C., Am-m. , ange-ar. , ANH., ANT-T., cadm-met. , CALC-ST-S., Camph. , CARB-MI., Carb-um. , coca. , coloc. , Echi. , ELAPS., Hyper. , Jug-r. , KALI-T., LACH., lil-t. , LUP., MERC-C., Petr. , POP., pras-met. , RHOD., SAL-V., Sars. , SEP., stram. , TINEA-P., VALER., Vip. ,