Zur ‹bersichtsseite

Konstellation Merkur/Uranus

Abstraktes Prinzip

Aufhebung und Durchbrechung der folgerichtigen Funktionen in den Raum

Erlebensform

Man ist unterwegs auf den Wegen der Erfahrung und in starker Bewegung begriffen ohne sich irgendwo zu verwurzeln oder festzulegen. Dies zeigt sich in einem sehr wechselhaften, flexiblen, spontanen, witzigen, schlagfertigen, aufgeschlossenen und vielseitigen Charakter. Es besteht eine sehr starke Offenheit für Außeneinflüsse und Informationen aller Art.

Mit dieser Konstellation geht es nicht darum, sich auf eine Position festzulegen und verbindlich für etwas zu entscheiden, sondern man kann die Unverbindlichkeit in der Lebenshaltung genießen und sein inneres wie äußeres Freiheitsbestreben dadurch ausleben. Man will, kann und soll sich nicht festlegen, da es im Zusammenhang mit dieser Konstellation um die Erfahrung der Nicht-Festlegung und die Erfahrung der Freiheit geht. Man hat seinen Platz zwischen den Stühlen und glaubt auch nicht mehr, diesen verlassen zu müssen.

Man ist ein Vermittler zwischen zwei Welten. Astrologische Neigungen können bestehen, da die Astrologie viel mit dieser Konstellation zu tun hat und auch die Vermittlung zwischen der Sternenwelt und der Menschenwelt darstellt. Auch Menschen, die in zwei Welten zuhause sind oder ihren Sitz auf der trennenden wie verbindenden Grenze haben, fallen unter diese Konstellation (Beispiel: Die Hagaszussa, die Hagreiterin, Hexe oder Schamanin, die sprichwörtlich wie auf einer trennenden Hecke sitzt, die die jenseitige Welt von der diesseitigen Welt trennt, mit einem Bein im Diesseits und mit dem anderen in jenseitigen Gefilden stehend, ist eine typische Vertreterin dieser „Grenzgänger“ und Vermittlerin zwischen den Welten).

Erleidensform

Es zeigt sich meist eine Aufhebung der folgerichtigen Funktionen in den Raum. Man empfindet es als sehr schwierig, sich auf eine Position festzulegen und sich verbindlich zu entscheiden. So ist das Wesen so sehr flatterhaft, sprunghaft, unberechenbar, labil und unbeständig und diese Unberechenbarkeit kann zu Problemen mit der Umwelt führen. Man gilt so als unzuverlässig und unberechenbar, woraus sich Störungen im sozialen Umfeld und Kontaktprobleme oder eben auch nur oberflächliche Kontakte ergeben könnten. Man hält sich nicht an Abmachungen, sondern springt ständig aus ihnen heraus und erscheint anderen daher als inkonsequent. Man möchte es vielleicht sogar allen recht machen und auch allen gerecht werden, aber gerade dieser Versuch ist zum Scheitern verurteilt, da die ständigen Wechsel zu wenig Balance und Kontinuum in die mitmenschlichen Beziehungen bringen. Man glaubt, sich festlegen zu müssen, obwohl man dafür eigentlich gar keine Anlage hat und es kommt dadurch zu einer verquälten Eigenart.

Geistig finden wir oft die Fähigkeit zum Multitasking vor: Man hat ständig neue Ideen, ist geistig sehr rege und verfolgt auch gleichzeitig mehrere Ideen. Es gibt die Fähigkeit, ungewöhnliche Lösungen zu finden und unkonventionelle Wege zu gehen. Man springt von einem Gedanken zum anderen oder auch von einer Tätigkeit zur nächsten. Durch das Interesse an zu vielen Dingen entsteht dadurch aber eine sehr starke Ablenkbarkeit und so ergibt sich ein Mangel an Ausdauer und zu wenig Durchhaltevermögen, da das leicht entflammbare Interesse auch genauso schnell wieder nachlässt wie es gekommen ist. Während eines Gesprächs kann so der Betreffende unkonzentriert erscheinen, da er gleichzeitig auf anderen Ebenen mitschneidet: Die Aufmerksamkeit ist nur zu einem Teil bei dem Gespräch oder dem Gegenüber, ein anderer Teil der Aufmerksamkeit gilt evtl. der Beobachtung der Personen am Nachbartisch, wiederum ein anderer Teil verfolgt eigene unausgesprochene Gedanken, etc. Obwohl ihnen von den Geistesgaben her von Natur aus in dieser Konstellation eine gewisse Schnelligkeit, ein guter Witz und Schlagfertigkeit wie auch eine leichte und gute Auffassungsgabe gegeben ist, kann es dazu kommen, dass sie ihre Aufgaben nur langsam erledigen oder man sogar schusselig ist, da durch die leichte Ablenkbarkeit sich Störungen und Konzentrationsschwierigkeiten ergeben. Auch zeigt sich eine starke Beeinflussbarkeit, denn man lässt sich leicht von neuen Ideen mitreißen und zu etwas überreden. Wenn die innere Erregtheit sehr stark ist, kommt es zu Zügen von Geschwätzigkeit und Redseligkeit und die Phantasien können übertrieben und hochfliegend mit einem durchgehen.

Emotional zeigt sich Launenhaftigkeit, Aggression aus innerer Zerrissenheit, Ungeduld, Rast- und Ruhelosigkeit, Hektik, Hitzigkeit, Überschwenglichkeit und starke Stimmungsschwankungen. Dies kann sogar bis zu Hyperaktivität und einem ausgeprägten Bewegungsdrang (hyperkinetisches Syndrom) gehen.

Da das innere Freiheitsbestreben sehr groß ist, fällt es diesen Menschen manchmal sehr schwer, Entscheidungen zu treffen oder zwischen den verschiedenen Möglichkeiten oder Partnern zu wählen und sich verbindlich auf einen Weg einzulassen. Entscheidungen und Aufgaben werden dann aufgeschoben, weil man wankelmütig ist und sich keinen Weg verbauen und sich nicht festlegen will. Man zögert, schiebt die Dinge auf und verpasst so unter Umständen den Zug, auf den man zunächst nicht aufspringen wollte. Diese Erfahrung des inneren und äußeren Unterwegs-Seins als Ausdruck eines gewissen Freiheitsbedürfnisses führt nicht selten dazu, dass man zwischen den Stühlen sitzt oder steht und nirgendwo richtig zugehörig ist. Dies kann zu Unzufriedenheit und innerer Zerrissenheit führen, weil man glaubt, dass man sich festlegen muss, dies aber nicht schafft.

Es zeigt sich zudem eine Angst vor Giften und davor, vergiftet zu werden. Auf der sexuellen Ebene kommt es gern zu Geilheit und einer deutlich erhöhten Libido, oder sogar zu sexueller Zügellosigkeit, Nymphomanie und häufiger Masturbation. Man liebt die unverbindliche Erotik als freien Spieltrieb, weniger die Sexualität um zu zeugen und damit verbindliche Tatsachen zu schaffen, da dies ja das eigene Freiheitsbestreben torpedieren würde. Es findet sich weiterhin auch das starke Bedürfnis fremdzugehen und man ist einem Seitensprung gegenüber nicht abgeneigt oder lässt sich gerne auf sexuelle Abenteuer ein.

Bei Kindern kann sich eine Lernschwäche durch zu große Ablenkbarkeit ergeben, weiterhin Aufmerksamkeitsdefizite und starker Bewegungsdrang (hyperkinetisches Syndrom).

Die Familiensituation zum Zeitpunkt der Geburt kann davon geprägt sein, dass einer der Elternteile bzgl. der partnerschaftlichen Verbindung der Eltern unentschlossen war und aus der Verbindung ausbrechen wollte oder die Partnerschaft oder Verlobung auch zu leichtfertig geschlossen wurde und das Eheversprechen wieder aufgehoben wird. Man wird so in eine Übergangssituation hineingeboren.

In der akuten Auslösung dieser Konstellation ist man zwischen zwei Existenzen hin- und hergerissen oder steht auch partnerschaftlich zwischen zwei Partnern. Es kann sich um eine Übergangssituation zwischen zwei Lebenswegen handeln.

Diese Konstellation hat mit der Konstellation Aphrodite/Uranus starke Ähnlichkeit.

Körperliche Ebene


Arzneimittel

Homöopathie: Bellis perennis, Cocculus, Corallium, Elaps corallinus, Helianthus annuus, Hyoscyamus niger, Populus tremula, Salix vitellina, Sarsaparilla, Viola tricolor

Schüsslersalze: Lithium chloratum, Zincum chloratum, Aurum chloratum natronatum Bachblüten: Scleranthus

Repertorium:
ME/UR (27 Arzneien)

ADONIS VERNALIS, Ammonium muriaticum , AURUM CHLORATUM NATRONATUM (25), BELLIS PERENNIS, Borax venata , Bufo rana , Cantharis vesicatoria , cobaltum , COCCULUS, Corallium album , CORALLIUM RUBRUM, Echinacea , ELAPS CORALLINUS, HELIANTHUS ANNUUS, HYOSCYAMUS NIGER, kola , lilium tigrinum , LITHIUM CHLORATUM (16), Muriaticum acidum , ocimum , Picrinicum acidum , POPULUS TREMULA, praseodymium metallicum , SALIX VITELLINA, Sarsaparilla , VIOLA TRICOLOR, ZINCUM CHLORATUM (21),

+MA (MA/ME/UR) - 15: ADON., Canth. , cob. , COR-R., Echi. , ELAPS., HELIA., kola. , LITH-M., Mur-ac. , oci. , Pic-ac. , pras-met. , Sars. , ZINC-M.,

+VE (VE/ME/UR) - 7: ADON., BELL-P., Borx. , Bufo. , Cor-a. , COR-R., kola. ,

+MO (ME/MO/UR) - 17: ADON., AUR-M-N., BELL-P., Borx. , Bufo. , Canth. , COCC., Cor-a. , COR-R., Echi. , ELAPS., HELIA., kola. , oci. , POP., VIOL-T., ZINC-M.,

+SO (ME/SO/UR) - 9: ADON., AUR-M-N., BELL-P., Canth. , Echi. , HELIA., lil-t. , LITH-M., oci. ,

+CH (ME/CH/UR) - 4: cob. , kola. , oci. , pras-met. ,

+AO (ME/AO/UR) - 2: Pic-ac. , pras-met. ,

+PL (ME/PL/UR) - 19: HYOS., DD: Am-m. , AUR-M-N., Borx. , Bufo. , Canth. , cob. , Cor-a. , COR-R., Echi. , ELAPS., HYOS., lil-t. , Mur-ac. , Pic-ac. , POP., pras-met. , SAL-V., Sars. , ZINC-M.,

+JU (ME/JU/UR) - 3: Borx. , lil-t. , ZINC-M.,

+SA (ME/SA/UR) - 18: ADON., Am-m. , AUR-M-N., BELL-P., Borx. , cob. , Cor-a. , COR-R., Echi. , ELAPS., HELIA., kola. , LITH-M., Mur-ac. , pras-met. , SAL-V., Sars. , ZINC-M.,

+NE (ME/UR/NE) - 10: Am-m. , COCC., Echi. , ELAPS., lil-t. , POP., pras-met. , SAL-V., Sars. , VIOL-T.,