Willkommen bei der Datenbank grenzwissenschaftlicher Bücher zu den Themen Astrologie, Alchemie, Heilkunde, Esoterik und Okkultes. Zu jedem der über 40.000 Titel in der Datenbank ist eine Verfügbarkeitsprüfung möglich, wenn dieser nicht direkt lieferbar sein sollte. Diese wird bei unseren Partnern nach Ihren Angaben durchgeführt.
Zur Suche geben Sie bitte im oberen Frame oder hier Ihre Suchbegriffe ein:


Alternativ können Sie auf der linken Seite den Unterpunkt Sparten öffnen, um sich die Titel der verschiedenen Untersparten anzeigen zu lassen.
Empfehlenswerte Angebote zur Astrologie, Alchemie, Naturheilkunde, Esoterik.


Direkt lieferbare Titel zur Astrologie:
Bunkahle, Andreas Medizinisch-Astrologisches Repertorium in 3 Bänden, Freiburg, 2001
115,00 Euro Bestellen

Medizinisch-Astrologisches Repertorium in 3 Bänden, Freiburg, 2001

Kurzrezension:
Eines der umfangreichsten und tiefgründigsten Werke zur Astromedizin. Ob es um die Zusammenhänge zwischen Astrologie und Homöopathie, Bachblüten, Vitaminen, Schüsslersalzen oder Aura Soma-Flaschen geht, oder die Bedeutung von Einzelkonstellationen in ihrem psychosomatischen und krankheitsbezüglichen Umfeld geklärt werden sollen - fast kein Thema was hier nicht zumindest angesprochen und eingehender untersucht werden würde. Dabei bleibt es nicht bei reiner Theorie: Es werden gangbare Wege aufgezeigt, wie man von einem Geburtsbild zu einer astromedizinischen Diagnose und schließlich Therapie kommen kann. Weitere Stichworte zum Werk: Essenz homöopathischer Arzneien, Miasmen astrologisch gesehen, Erlebens- und Erleidensformen von astrologischen Konstellationen, Zusammenhänge zwischen TCM und westlicher Astrologie, Potenzwahl und Potenzhöhe, Antidotierungen astrologisch, Astrologische Arzneimittelverwandtschaften und Arzneimittelgattungen, Bioklimatische Faktoren, Körperkorrelationen zu Häusern und Tierkreiszeichen Vitamine, astrologisches Repertorium, astrologische Materia medica, Datenmaterial anhand von Praxisfällen
Bestellen Weitere Rezensionen Mehr Infos
Direkt lieferbare Titel zur Naturheilkunde:
Ferronato, Natale Pathophysiognomik - Atlas der organ- und funktionsspezifischen Krankheitszeichen im Gesicht, Kürbis Verlag, Uitikon Waldegg, 2000, 13 Fartaf. u. 38 Bild.
29,95 Euro Bestellen

Pathophysiognomik - Atlas der organ- und funktionsspezifischen Krankheitszeichen im Gesicht, Kürbis Verlag, Uitikon Waldegg, 2000, 13 Fartaf. u. 38 Bild.

Kurzrezension:
Mit immenser Fleißarbeit hat Natale Ferronato in seiner Pathophysiognomik das Gesicht für eine Antlitzdiagnose (Gesichtsdiagnostik) teilweise Zentimeter für Zentimeter katalogisiert und entsprechenden inneren Organen des Körpers und den entsprechenden Krankheiten zugeordnet. Der Bild- und Fotoband bietet Studienmaterial mit Fotobeispielen.
Bestellen Weitere Rezensionen Mehr Infos
Direkt lieferbare Titel zur Alchemie:
Bachmann, Manuel Hofmeier, Thomas : Geheimnisse der Alchemie. Publikationen anläßlich der Ausstellung des Instituts für Geschichte und Hermeneutik der Geheimwissenschaften, Basel, SCHWABE & CO. AG 1099 Kt, 271 S., 147, meist farb. Abb.
47,50 Euro Bestellen

Geheimnisse der Alchemie. Publikationen anläßlich der Ausstellung des Instituts für Geschichte und Hermeneutik der Geheimwissenschaften, Basel, SCHWABE & CO. AG 1099 Kt, 271 S., 147, meist farb. Abb.

Kurzrezension:
Die Alchemie steckt voller Geheimnisse. Die zum Teil verschlüsselten Texte mit ihren rätselhaften Bildern zwischen Naturmystik und Naturwissenschaft handeln vom «Geheimnis» oder den «Geheimnissen»: den Geheimnissen der Natur, den Geheimnissen des menschlichen und des göttlichen Geistes. Die beiden Autoren versuchen in dem reich bebilderten Buch auf verschiedenen Wegen einen Zugang zur geheimnisvollen Gedankenwelt der Alchemie zu bauen, indem sie nicht nur die in alten Handschriften und Drucken überlieferten Texte, sondern auch die bunte Bildwelt der Alchemie heranziehen. Nach einem historischen Überblick über die Alchemie seit der Antike werden die Überlieferungswege der Bibel der Alchemisten, der «Tabula smaragdina», verfolgt. Stiche aus der Emblematik der Alchemie des 17. Jahrhunderts, die der bildlichen Darstellung des alchemischen Geheimnisses verpflichtet sind, werden hier erstmals unter Heranziehung eines alchemischen Bildkommentars gedeutet und mit gegenwärtigen Konzepten von Bild und Realität verglichen. Darüber hinaus wird die Alchemie in verschiedenen Aspekten vorgeführt, über Substanzen und Geräte und nicht zuletzt über die Darstellung von Leben und Werk grosser Alchemisten. Besondere Berücksichtigung erfahren Handschriften aus Basel und St. Gallen und in Basel gedruckte alchemische Schriften, die alle ausführlich beschrieben und historisch eingeordnet werden. Das Basel des 16. und beginnenden 17. Jahrhunderts wird in dieser Darstellung wieder lebendig als europäisches Zentrum der Alchemie und Wirkungsort
Bestellen Weitere Rezensionen
Direkt lieferbare Titel zu Grenzwissenschaften:
Ouseley, G. J. R Das Evangelium des vollkommenen Lebens - ein ursprüngliches und vollständiges Evangelium, Nachw. u. Anmerkungen v. Anthon, Hans, hrsg. Ouseley, G. J. R., Humata Verlag, Bern, 263 S.
18,00 Euro Bestellen

Das Evangelium des vollkommenen Lebens - ein ursprüngliches und vollständiges Evangelium, Nachw. u. Anmerkungen v. Anthon, Hans, hrsg. Ouseley, G. J. R., Humata Verlag, Bern, 263 S.

Kurzrezension:
Sie meinen, daß die berühmt-berüchtigte Quelle Q (Logiaquelle), nach der die Theologen fahnden und die als Ur-Evangelium bzw. Quelle für die vier kanonischen Evangelien gilt, verloren sei? Sie ist es nicht. Es gibt in deutscher und englischer Sprache (Übersetzung) ein Evangelium, was mit größter Wahrscheinlichkeit nach das ursprünglichste Evangelium und damit die eigentliche Grundlage für das Neue Testament darstellen dürfte: Das Evangelium des vollkommenen Lebens. Dieses Evangelium christlicher Inspiration ist eines der ältesten und vollständigsten frühchristlichen Fragmente und war in einem buddhistischen Kloster in Tibet aufbewahrt worden, wo es von Angehörigen der Essener-Gemeinde versteckt worden war, um es vor den Händen der Fälscher zu schützen. Reverend G. J. R. Ouseley übersetzte im 19. Jahrhundert den aramäischen Urtext ins Englische und vom Englischen wurde der Text ins Deutsche von Werner Zimmermann übertragen.
Bestellen Weitere Rezensionen Mehr Infos